Proteste im Iran: "Junge Menschen, die mit dem Rücken zur Wand stehen"

Proteste im Iran: "Junge Menschen, die mit dem Rücken zur Wand stehen"

WDR 2 | 05.01.2018 | 03:50 Min.

"Die Proteste gehen weiter", sagt Ali Fathollah-Nejad, Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, auf WDR 2 über die Lage im Iran. Allerdings sei die Repression seitens der Justiz und der Sicherheitskräfte stärker geworden. Die Protestwelle sei außerdem nicht organisiert: "Das sind zuvorderst junge Menschen unter 25 Jahren, die wirklich mit dem Rücken zur Wand stehen, die keine wirtschaftlichen Möglichkeiten sehen."

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2