Pro Bahn-Chef nach Zugunglück: Vermutlich "örtlich begrenztes Problem"

Pro Bahn-Chef nach Zugunglück: Vermutlich "örtlich begrenztes Problem"

WDR 2 | 07.12.2017 | 03:06 Min.

Nach dem Zugunglück bei Meerbusch laufen die Ermittlungen. Offenbar hätte die Bahn den Streckenabschnitt gar nicht befahren dürfen. Detlef Neuß, Vorsitzender des Fahrgastberbandes Pro Bahn, geht nicht davon aus, dass man sich über die Sicherheit auf anderen Strecken Sorgen machen muss. Er glaube nicht, dass es sich um ein "generelles Problem" handele, sagte er auf WDR 2.

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2

Mehr Aktuelles