Monitor-Bericht: Keine private Seenotrettung mehr im Mittelmeer

Monitor-Bericht: Keine private Seenotrettung mehr im Mittelmeer

WDR 2 | 05.07.2018 | 03:55 Min.

In Europa wird über Asylpolitik gestritten, gleichzeitig eskaliert die Situation auf dem Mittelmeer. Im Juni sind über 600 Flüchtlinge ertrunken. Jetzt ist erstmals seit Beginn der Rettungsmaßnahmen kein privates Rettungsschiff mehr unterwegs. Militärische Schiffe und Handelsschiffe sind verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen, so Nikolaus Steiner, WDR 2 Aktuell. Aber 40 Prozent wurden von privaten Rettungsschiffen aufgenommen, die jetzt festgesetzt sind oder in manchen Häfen nicht anlegen dürfen.

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2