Epidemiologe: "Gießkanneninzidenz nützt nicht so viel"

Epidemiologe: "Gießkanneninzidenz nützt nicht so viel"

WDR 2 02.03.2021 03:13 Min. Verfügbar bis 02.03.2022 WDR 2

"So eine allgemeine Gießkanneninzidenz nützt uns bei der Bekämpfung eigentlich nicht so viel", sagt der Epidemiologe Klaus Stöhr zur Diskussion um mögliche weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Im WDR 2 Mittagsmagazin spricht er sich für eine differenzierte Sichtweise aus, die auch die Altersstruktur der Infizierten berücksichtigt. Weitere Faktoren seien der R-Wert, die Auslastung der Krankenhäuser und der Fortschritt bei den Impfungen.


Download

WDR 2 Podcasts