Freiluftausstellung "Augenblick – Gesichter einer Stadt" in Unna

Schwarzweißfotografien von drei Menschen mit kreativ gestalteten Atemschutzmasken hängen an einem Gartenzaun in Unna

Freiluftausstellung "Augenblick – Gesichter einer Stadt" in Unna

Von Stefan Keim

Ein Künstlerquartett hat Menschen mit Masken fotografiert. Die Bilder hängen nun überall an Bauzäunen, Durchgängen und vielen anderen Orten in Unna. Es entsteht auch ein Kunstparcours.

Freiluftausstellung "Augenblick – Gesichter einer Stadt" in Unna

WDR 4 Gut zu wissen 21.05.2020 02:57 Min. Verfügbar bis 21.05.2021 WDR 4 Von Stefan Keim

Download

Eine Schwarzweißfotografie einer Frau mit Atemschutzmaske hängt an einem Gartenzaun in Unna

Sie hängen an Zäunen, im Fenster, in Türen. Mal allein, mal zu mehreren. Menschen mit Masken. Mal ist das ganze Foto in schwarzweiß gehalten, mal sind die Masken bunt koloriert. Denn es ist längst Mode geworden, aus der Pflicht eine Freude zu machen und sich originelle Muster oder Farben für den Mund-Nase-Schutz auszudenken. Ein Künstlerquartett aus Unna hat schnell reagiert, Fotos gestaltet und daraus eine Freiluftausstellung gemacht.

"Augenblick – Gesichter einer Stadt" ist schnell zum Stadtgespräch geworden. Denn jede und jeder läuft in der Innenstadt an den Bildern vorbei. Sie fallen auf und verändern den Blick. So wie die Masken auch im normalen Leben den Augenkontakt wieder wichtiger gemacht haben. Man sieht ja nicht, ob der Mensch gegenüber gerade lächelt oder schmerzhaft das Gesicht verzieht.

Eine Schwarzweißfotografie von einem Menschen mit Sonnenbrille und bunter Atemschutzmaske hängt an einem Ladengeschäft in Unna

"Wir möchten wieder Leben in die Stadt bringen", sagen die Künstler, "und gleichzeitig die Bürger mit einbeziehen." Das Quartett besteht aus Frauke und Dietmar Nowodworski, die in der Fußgängerzone eine Mischung aus Wohnhaus und Galerie haben. Sie stehen für verspielte, fantasievolle Kunstobjekte, die sich oft bewegen. Außerdem sind die Malerinnen Sabine HannaH Johr und Jutta Hellweg dabei. Die vier haben sich zusammen gefunden, weil ihnen die Zeit ohne Kontakt und Kunst auf die Nerven ging. Und sie – sobald das wieder möglich war – etwas schaffen wollten, das Leute wieder zusammenbringt.

Mit der "Frei – Luft – Galerie" ist das perfekt gelungen. Natürlich kann man bei so einem Projekt in der Innenstadt keinen Eintritt nehmen. Aber die Künstlerinnen und Künstler machen auf sich aufmerksam und zeigen, wie wichtig sie für eine lebendige Stadt sind.

Termine

Bis 20. Juni, freier Eintritt.

Adresse

Innenstadt von Unna

Stand: 20.05.2020, 09:49