"Let's Stop Brexit" am Theater Mönchengladbach

Ensemble von "Let's Stop Brexit" am Theater Mönchengladbach

"Let's Stop Brexit" am Theater Mönchengladbach

Von Stefan Keim

Das Theater Mönchengladbach zeigt die satirische Revue "Let's stop Brexit" mit Musik von Arthur Sullivan. Das Publikum sitzt auf der Bühne, die wie das britische Unterhaus gestaltet ist.

"Let's Stop Brexit" am Theater Mönchengladbach

WDR 4 Gut zu wissen 21.02.2019 02:44 Min. Verfügbar bis 21.02.2020 WDR 4

Download

Die Zuschauer betreten die Bühne des Theaters Mönchengladbach. Das britische Unterhaus ist dort aufgebaut, mit einem großen Tisch in der Mitte und Sitzbänken auf zwei Seiten zwischen Holzwänden. So wie man es aus dem Fernsehen kennt. "Let's stop Brexit" heißt die heiter-satirische Musikrevue. Untertitel: "Keep calm and drink tea" – Abwarten und Tee trinken.

Das Projekt ist mehr als ungewöhnlich. Denn Musiktheater hat normalerweise einen langen Vorlauf. Auf tagespolitische Ereignisse reagiert es äußerst selten. Autor und Regisseur Ulrich Proschka hat auch ein bisschen Glück gehabt, dass viele Dinge ähnlich passiert sind, wie er sie sich ausgedacht hat.

May-Day im Unterhaus

Debra Hays in "Let's Stop Brexit" am Theater Mönchengladbach

Debra Hays als Theresa May in "Let's Stop Brexit"

Theresa May steht auf der Bühne. Die  Sopranistin Debra Hays sieht ihr mit grauer Perücke und Staatsfrauenblazer unglaublich ähnlich. Die Premierministerin  will mit einer fulminanten Rede das Parlament dazu bringen, dem Brexit zuzustimmen. Doch zwei Abgeordnete haben etwas dagegen.

In einem abgewrackten Restaurant mit ungenießbaren Speisen – wir sind schließlich in England – haben die Parlamentarier Miss Cripps entdeckt. Die derbe Dame aus dem proletarischen Milieu ist fast eine Doppelgängerin von Theresa May. Wenn man sie entsprechend schminkt und anzieht. Also müssen die beiden Abgeordneten  nur noch die echte May aus dem Weg schaffen, damit die falsche den Brexit verhindern kann.

Die musikalischen Nummern stammen von Arthur Sullivan. Ende des 19. Jahrhunderts erfand der Komponist zusammen mit dem spitzfedrigen Texter William Schwenck Gilbert die komische Oper im britischen Stil.  Aus ihrem Gesamtwerk hat Ulrich Proschka die besten Nummern zusammen gestellt und natürlich neu getextet. Satirischen Biss bekommt sein Stück allerdings nicht. "Let's stop Brexit" ist eine lustige, unbeschwerte Revue, näher an der Operette als an der "heute show". Zwei Stunden fröhliche Unterhaltung.

Die nächsten Aufführungen

21., 28. Februar,
3., 16. März,
28. April,
5. Mai 
jeweils 19.30 Uhr 

Adresse
Theater Mönchengladbach
Odenkirchener Str. 78
41236 Mönchengladbach

Karte: 021 66-61 51 100

Stand: 21.02.2019, 00:00