Service Hörbuch - Jakob Hein: Die Orient-Mission des Leutnant Stern

Wolfram Koch

Service Hörbuch - Jakob Hein: Die Orient-Mission des Leutnant Stern

Ein Husarenritt durch die Geschichte: In seiner Weltkriegsgroteske "Die Orient-Mission des Leutnant Stern" beleuchtet Jakob Hein ein unbekanntes Kapitel der deutschen Vergangenheit. Gelesen wird das Hörbuch von dem Schauspieler Wolfram Koch.

Wie wäre es mit einem Dschihad, einem heiligen Krieg? Das diskutierten Militärstrategen des Deutschen Reiches im Weltkriegsjahr 1914. Wenn die Engländer und die Franzosen durch einen weltweiten Flächenbrand in den Kolonien entscheidend geschwächt würden, könnte man sie in Europa eher besiegen. So die Idee, hinter der vor allem Max von Oppenheim steckte, ein seinerzeit berühmter Orientalist.

Jakob Hein

Entfacht werden sollte dieser Dschihad mit Hilfe der verbündeten Türken, so Oppenheims Plan – an dem ab 1914 eine Abteilung mit fast 60 Mitarbeitern arbeitete, die in Berlin zwischen dem Auswärtigen Amt und der Heeresleitung angesiedelt war. Ein so erstaunliches wie unbekanntes Kapitel des großen Themas "Deutschland und der Islam", auf das der Berliner Arzt, Psychiater und Schriftsteller Jakob Hein, geboren 1971, zufällig stieß.

In seinem Roman "Die Orient-Reise des Leutnant Stern" beleuchtet Hein es in Form einer Groteske, die historische Fakten fiktional aufarbeitet und zuspitzt: Leutnant Stern, ein jüdisch-deutscher Abenteurer in Uniform, bekommt den Auftrag, 14 muslimische Kriegsgefangene nach zu den Türken nach Konstantinopel zu bringen, die dabei sein sollen, wenn der heilige Krieg erklärt wird. Symbolpolitik, eine Freundschaftsbekundung gegenüber dem Osmanischen Reich.

Das Problem bei der Sache: Die Zugreise führt durch Länder wie Rumänien, die den Deutschen nicht wohlgesonnen sind. Was tun? Stern hat eine Idee: Er deklariert die Truppe samt Begleitpersonal als reisenden Zirkus, er selbst gibt den Direktor. Auch diese Zugfahrt beruht übrigens auf historischen Fakten. Die 14 Kriegsgefangenen reisten 1914 tatsächlich allerdings nicht aus Berlin, sondern vom Paderborner Sennelager aus ab, wo ebenfalls viele Muslime inhaftiert waren.

Jakob Hein wagt mit seiner Weltkriegsgroteske in überschaubarer Hörzeit einen ganz großen Bogen, thematisch und auch geographisch. Gut, dass der Schauspieler Wolfram Koch das Hörbuch so angenehm entspannt, dabei aber doch immer mit klarer Präsenz interpretiert. Ein akustischer Halt - in der nicht ganz unkomplizierten Geschichte, die dafür ein Aha-Erlebnis nach dem anderen garantiert.

Hörbuchangaben:
Jakob Hein: Die Orient-Mission des Leutnant Stern.
4 Cds. 4 Stunden, 40 Minuten.
Gelesen von Wolfram Koch.
ISBN 978-3-8398-1634-9. Euro 19,90

Autor: Ulrich Noller

Redaktion: Claudia Dammann

Service Hörbuch ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort montags zwischen 10.05 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Hörbuch - J. Hein: Die Orient-Mission des Leutnant Stern

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 02.07.2018 06:45 Min. WDR 5

Download