Monty-Python-Musical "Spamalot" in Hagen

Monty-Python-Musical "Spamalot" in Hagen

Monty-Python-Musical "Spamalot" in Hagen

Von Stefan Keim

Finnland – ein wunderbares Land. Saunabänke rollen über die Bühne, das Ensemble singt über Fjorde und Fische. Stopp! Ein Missverständnis.

Monty-Python-Musical "Spamalot" in Hagen

WDR 4 Ausgehen 05.11.2021 01:05 Min. Verfügbar bis 05.11.2022 WDR 4 Von Stefan Keim


Download

Es geht um England. Und zwar ums Mittelalter, die legendenumwobene Zeit des König Artus und seine Suche nach dem Gral. Die Bühne wird umdekoriert. Der Anfang des Musicals "Spamalot" ist schon typisch für den anarchischen Humor der britischen Komikergruppe Monty Python

Grundlage des 2005 in New York uraufgeführten Stücks ist der Film "Die Ritter der Kokosnuss". Eine wilde Verballhornung mittelalterlicher Mythen und der Kostümfilme Hollywoods. Die Ritter kämpfen mit Unterstützung der Fee aus dem See gegen das Killerkaninchen und großmäulige Franzosen, deren fantasievolle Beleidigungen schärfere Waffen sind als jedes Schwert.

Natürlich wird auch das Musical selbst auf die Schippe genommen, zum Beispiel der Zwang, dass es eine Liebesgeschichte mit passendem Song geben muss. Das Theater Hagen zeigt eine tempogeladene Aufführung mit einem auf- und überdrehten Ensemble. Als König Artus überzeugt ein gestandener Opernsänger, der Bassbariton Rainer Zaun. Er hat eine gewaltige Stimme und eine noch größere Lust, sich selbst auf die Schippe zu nehmen.

Manchen Abonnenten, die sonst Opern und Ballett gewöhnt sind, war der schwarze Humor etwas zu albern. Aber die große Mehrheit des Publikums wusste, was auf sie zukam und feierte das Ensemble. Natürlich darf auch der größte Hit von Monty Python nicht fehlen, "Always look on the bright side of life" aus dem "Leben des Brian". Da singt das Parkett. In den siebziger Jahren war der Humor von Monty Python noch provozierend. Heute hat er auch Nostalgiefaktor und ist gleichzeitig aktuell geblieben, Nonsens mit Herz.

Vorstellungen

10. November 19.30 Uhr
28. November 15 Uhr
Dann wieder ab Januar.


Karten: 02331 – 207 3218

Stand: 04.11.2021, 16:12