Ludwiggalerie Schloss Oberhausen zeigt Fotos von Rudolf Holtappel

Schwarzweißfotografie von Rudolf Holtappel: Ein älteres Ehepaar vor Zeche Sterkrade in Oberhausen, 1960

Ludwiggalerie Schloss Oberhausen zeigt Fotos von Rudolf Holtappel

Von Stefan Keim

Die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen zeigt eine Ausstellung mit Fotos von Rudolf Holtappel. Er hat die Menschen und die Landschaft des Ruhrgebiets eingefangen – und liebte Warenhäuser.

Ludwiggalerie Schloss Oberhausen zeigt Fotos von Rudolf Holtappe

WDR 4 Gut zu wissen 14.05.2020 03:24 Min. Verfügbar bis 14.05.2021 WDR 4

Download

Drei Männer spielen Skat. Sie sind konzentriert, nur die Karten sind in diesem Augenblick wichtig. Einige stehen um sie herum und schauen ihnen über die Schultern. Auch sie sind ganz dabei. Der Fotograf Rudolf Holtappel hat genau im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt. Sein Foto zeigt nicht nur die Oberfläche, sondern die Faszination des Spielens an sich, das Abtauchen in eine ganz eigene Welt. Dieses Gespür für den Augenblick ist seine Spezialität.

Schwarzweißfotografie von Rudolf Holtappel: Selbstporträt

Selbstporträt, o. J.

Rudolf Holtappel war eine Institution in Oberhausen, ein Typ. Seit 1953 fotografierte er für die Tageszeitung, aber auch fürs Theater oder große Konzerne wie Karstadt und Henkel. Kaufhäuser waren eine große Leidenschaft. Sie fotografierte er auch, wenn er auf Reisen war. Wie er überhaupt immer seine Kamera dabei hatte. Um tolle Bilder zu schaffen, brauchte Holtappel keinen Auftrag.

Fotos aus dem Ruhrgebiet

Die Ausstellung zeigt nun die verschiedenen Bereiche seiner Arbeit. Im Zentrum stehen natürlich die Bilder aus dem Ruhrgebiet. Menschen, die vor rauchenden Schloten spazieren gehen zu einer Zeit, in der – wie Holtappel sagte - "nur dreimal im Jahr eine klare Sicht" entstand. Der Fotograf hatte viel Humor und Sinn für Ironie. Manchmal bemerkt man erst, wie genau er den Moment erfasst hat, wenn man sich ein Bild in Ruhe anschaut. Und über den Gesichtsausdruck einer Verkäuferin rätselt, die von mehreren Kundinnen bestürmt wird.

Schwarzweißfotografie von Rudolf Holtappel: Mutter mit seilspringendem Kind vor der industriellen Kulisse Duisburg-Hamborns, 1972

Duisburg-Hamborn, 1972

Glamour ist Rudolf Holtappel nicht fremd. Aber auch in der Industrielandschaft entdeckt er Schönheit. Und natürlich vor allem in den Menschen, die er fotografiert. In der Corona-Zeit muss man sich etwas mehr Zeit für den Museumsbesuch nehmen. Damit der Abstand gewahrt bleibt, werden immer nur ein oder zwei Leute reingelassen. Da kann es schon mal eine Schlange geben. Außerdem muss man eine Maske tragen. Daran werden wir uns erst einmal gewöhnen müssen. Doch der Aufwand lohnt sich.

Termine

Bis 6. September.
Dienstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr.

Adresse

Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Stand: 13.05.2020, 10:44