Malerei erzählen: Knausgård inszeniert Munch

Malerei erzählen: Knausgård inszeniert Munch

Von Thomas Köster

Karl Ove Knausgård ist der bedeutendste norwegische Schriftsteller der Gegenwart. In der Kunstsammlung NRW hat er mit Edvard Munch einen noch berühmteren Landsmann inszeniert. Und zeigt damit, dass man über Munch durchaus noch Überraschendes erzählen kann.

Edvard Munch – gesehen von Karl Ove Knausgård, Kunstsammlung NRW, Düsseldorf 2019 (Ausstellungsansicht)

"Ein Buch ist ein Buch und ein Bild ist ein Bild." Mit diesem Bonmot versuchte Edvard Munch, sich von der erzählenden Malerei des 19. Jahrhunderts mit ihren biblischen Szenen und Historienschinken abzusetzen. Karl Ove Knausgård, der mit dem sechsbändigen autobiographischen Zyklus "Min Kamp" berühmt geworden ist, nähert sich Munch nun mit den Augen des Romanciers.

"Ein Buch ist ein Buch und ein Bild ist ein Bild." Mit diesem Bonmot versuchte Edvard Munch, sich von der erzählenden Malerei des 19. Jahrhunderts mit ihren biblischen Szenen und Historienschinken abzusetzen. Karl Ove Knausgård, der mit dem sechsbändigen autobiographischen Zyklus "Min Kamp" berühmt geworden ist, nähert sich Munch nun mit den Augen des Romanciers.

Stand: 11.10.2019, 14:12 Uhr