Selbstbildnisse von Tremezza von Brentano in Köln

Selbstbildnisse von Tremezza von Brentano in Köln

Das Käthe Kollwitz Museum in Köln widmet der Malerin Tremezza von Brentano zum 75. Geburtstag eine Retrospektive. Zu sehen sind Selbstbildnisse aus den letzten 40 Jahren.

Tremezza von Brentano, Große und kleine Welt, 2017, Öl auf Leinwand, 70x75 cm

In ihren Ölbildern kombiniert die Malerin den künstlerischen Realismus mit Bildelementen, die häufig auch auf aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur verweisen. Auch ihre Selbstporträts stehen in einem konkreten Kontext.

In ihren Ölbildern kombiniert die Malerin den künstlerischen Realismus mit Bildelementen, die häufig auch auf aktuelle Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur verweisen. Auch ihre Selbstporträts stehen in einem konkreten Kontext.

"Selbstbildnis mit drei Frauen" lautet der Titel dieses Werks. Es zeigt zwei vollverschleierte Dschihadistinnen, die mit ihren Gewehren auf eine älter Frau zielen. Dieses Selbstbildnis zählt zu den politischsten Bildern der Ausstellung und thematisiert die Flüchtlingsfrage.

Neben der persönlichen und politischen Auseinandersetzung mit dem Künstlersein, zeigen die Bilder der 75-Jährige auch immer sehr private Momente.

So zeigt eines ihrer frühen Werke ihre an Demenz erkrankte Mutter in der Küche. Die Tochter betrachtet sie intensiv und nimmt sie mit weit aufgerissenen Augen ganz neu wahr.

Die in Köln lebende Künstlerin, die auf diesem Selbstporträt mit ihrem Mann zu sehen ist, wurde 1942 in Innsbruck geboren.

Schon früh wandte sie sich nach dem Studium von der damals abstrakten Malerei ab und entwickelt seit den 70er-Jahren in ihrem Kölner Atelier einen eigenen, figurativen Stil.

Mit ihrem kantigen, zum Teil herben Stil, entwirft sie präzise und unverwechselbare Menschenbilder.

Ein immer wieder auftauchendes Motiv sind die grünen Äste. Sie stehen für Wachstum und das Neue, was entsteht.

Bisweilen bedient sich Tremezza von Brentano - wie bei "Engel nach El Greco" - auch bei Meisterwerken der Kunstgeschichte und setzt sich intensiv mit ihnen auseinander.

Die 75-jährige Künstlerin hat die rund 30 ausgestellten Werke selbst ausgesucht. Sie zeigen ihren künstlerischen Lebensweg in den letzten 40 Jahren. Zu sehen ist die Ausstellung im Käthe Kollwitz Museum in Köln bis zum 25. Februar 2018.

Stand: 14.12.2017, 12:37 Uhr