Zentralrat der Muslime vergibt erstmals Zivilcourage-Preis

Mevlüde Genç

Zentralrat der Muslime vergibt erstmals Zivilcourage-Preis

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland vergibt zum ersten Mal den "International Marwa El-Sherbini-Preis für Zivilcourage".

Er geht an Mevlüde Genc aus Deutschland und Farid Ahmad aus Neuseeland. Beide hätten durch antimuslimischen Rassismus und Hass geliebte Menschen verloren und darauf mit Versöhnung und Zusammenhalt in ihren jeweiligen Gesellschaften geantwortet, so die Begründung des Zentralrats der Muslime. Genc hatte 1993 beim Brandanschlag auf ihr Haus in Solingen zwei Töchter, zwei Enkelinnen und eine Nichte verloren; Farid Amar seine Ehefrau durch die Anschläge auf Moscheen in Christchurch im März.

Der Zivilcourage-Preis ist nach der Ägypterin Marwa El-Sherbini benannt, die vor genau zehn Jahren in Dresden von einem Mann aus rassistischen Motiven niedergestochen wurde und starb.

Stand: 01.07.2019, 11:21