Prozess gegen Yücel wieder verschoben

Journalist Deniz Yücel bei einer Veranstaltung auf der Bühne

Prozess gegen Yücel wieder verschoben

Der Prozess gegen den deutschen Journalisten Deniz Yücel in der Türkei ist wieder verschoben worden.

Der "Welt"-Journalist ist in Istanbul immer noch wegen Terrorunterstützung angeklagt. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt mehr Zeit für das Abschlussplädoyer gefordert. Deswegen ist der Prozess auf Mitte Februar vertagt worden.

Yücel hat ein Jahr in der Türkei in Haft gesessen - ohne Anklage. Auf der Frankfurter Buchmesse sprach er von einem Unrechtsregime unter Präsident Recep Tayyip Erdogan. Viele Menschen hätten die Türkei deswegen schon verlassen.

Stand: 17.10.2019, 14:56