Ausgaben für Bücher und Zeitungen gehen zurück

Bücher stehen in der Festhalle auf einem Tisch, während im Hintergrund ein Gespräch auf der ARD-Buchmessenbühne stattfindet

Ausgaben für Bücher und Zeitungen gehen zurück

Die Verbraucher in Nordrhein-Westfalen geben deutlich weniger Geld für Bücher, Zeitungen und Zeitschriften aus.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gaben Privathaushalte im Durchschnitt 25 Euro im Monat für diese Medien aus - zehn Jahre zuvor waren es noch 30 Euro.

Die Höhe der Ausgaben hängt demnach auch vom Alter der Hauptverdienenden in einem Haushalt ab. Sind sie jünger als 65 Jahre, gibt der Haushalt monatlich im Schnitt 21 Euro aus. Sind sie älter als 65 Jahre, sind es 37 Euro. Ein weiterer Faktor ist der Bildungsgrad der Hauptverdienenden.

Stand: 23.10.2020, 14:45