Welterbe-Komitee entscheidet über zwei Nominierungen aus Deutschland

Welterbe-Komitee entscheidet über zwei Nominierungen aus Deutschland

Das Unesco-Welterbekomitee entscheidet in seiner bevorstehenden Sitzung in Bahrain über die Aufnahme von zwei Stätten aus Deutschland.

Nominiert sind die Wikingerstätten Haithabu und Danewerk in Schleswig-Holstein und der Naumburger Dom in Sachsen-Anhalt. Insgesamt berät das Welterbekomitee über 31 Neuaufnahmen, unter anderem in Mumbai, der Türkei, Kolumbien und Südkorea. Auf der Tagesordnung stehen auch gefährdete Welterbe-Stätten. So könnten das Tal von Kathmandu in Nepal und der Turkanasee-Nationalpark in Kenia in die Liste des gefährdeten Welterbes aufgenommen werden. Der usbekischen Welterbe-Stätte "Historisches Zentrum von Shahrisabz" droht wegen umfangreicher Baumaßnahmen die Streichung von der Welterbe-Liste. Das Unesco-Komitee tritt am 24. Juni zusammen.

Stand: 14.06.2018, 10:55