Kloster Warburg ist Denkmal des Monats

Außenansicht des ehemaligen Dominikanerkloster St.Jakob von Sarug Kloster. Es ist heute ein syrisch-orthodoxes Kloster und dient als syrisch-orthodoxes Zentrum in Westfalen.

Kloster Warburg ist Denkmal des Monats

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat das ehemalige Dominikanerkloster in Warburg zum Denkmal des Monats gekürt.

Laut LWL hat die Syrisch-Orthodoxe Kirche in Deutschland dieses Kloster vorbildlich restauriert - in enger Zusammenarbeit mit den Denkmalbehörden. Das Kloster wurde in den 1920er Jahren für den Dominikanerorden gebaut, der Orden zog aber kurz nach dem Mauerfall nach Leibzig. Die Syrisch-Orthodoxe Kirche übernahm dann Kirche und Kloster. Seit 2012 leben dort der Erzbischof, zwei Mönche, eine Nonne und sieben Studenten des Priesterseminars. Die syrische Kirche in Deutschland hat nach eigenen Angaben etwa 100.000 Mitglieder und finanziert sich ausschließlich über Spenden.

Stand: 19.12.2019, 19:00