Inschriften bei Grabungen an Großer Synagoge von Vilnius gefunden

Stein mit hebräischen Inschriften in der Großen Synagoge von Vilnius entdeckt.

Inschriften bei Grabungen an Großer Synagoge von Vilnius gefunden

An der zerstörten Großen Synagoge von Vilnius haben Archäologen 200 Jahre alte hebräische Inschriften ausgegraben.

Nach Mitteilung der israelischen Antikenbehörde handelt es sich um einen Teil des Gebetstisches der Synagoge. Die Schrift nennt die Stifter des Tisches. Um mehr über die genannten Personen zu erfahren, haben die Archäologen aus Israel und Litauen die Öffentlichkeit zur Mithilfe aufgerufen. Litauens Hauptstadt Vilnius galt vor dem zweiten Weltkrieg als jüdisches Zentrum in Europa, unter den Nazis wurden 90 Prozent der dort lebenden 200.000 Juden getötet und die Große Synagoge zerstört. Die sowjetische Besatzung überbaute die Ruinen später mit einer Schule.

Stand: 23.07.2019, 16:12