US-Historiker will Wort «Rasse» im Grundgesetz lassen

Ibram X. Kendi

US-Historiker will Wort «Rasse» im Grundgesetz lassen

Der US-Historiker Ibram X. Kendi hat sich dagegen ausgesprochen, das Wort «Rasse» aus dem Grundgesetz zu streichen.

Im Interview mit dem "Spiegel" erklärte Kendi, Menschenrassen seien zwar etwas Konstruiertes. Ohne den Begriff Rasse könne es aber schwieriger sein, Daten zu rassistischer Diskriminierung zu erheben. Genau das müsse Deutschland aber noch systematischer tun. Kendi gehört zu den wichtigsten Rassismusforschern in den USA. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht hatte vorgeschlagen, den Begriff "Rasse" aus dem Grundgesetz zu streichen und stattdessen Diskriminierung aus rassistischen Gründen gesetzlich zu verankern.

Stand: 16.04.2021, 16:01