"Klimahysterie" ist "Unwort des Jahres" 2019

"Klimahysterie" steht bei einer Pressekonferenz nach der Bekanntgabe zum "Unwort des Jahres" 2019 auf einer Leinwand

"Klimahysterie" ist "Unwort des Jahres" 2019

Der Begriff "Klimahysterie" ist das Unwort des Jahres 2019.

Mit dem Wort würden "Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und Debatten diskreditiert", so die Jury aus Sprachwissenschaftlern der Technischen Universität Darmstadt. Mit dem Wort würden auch "wissenschaftsfeindliche Tendenzen" gestützt.

Die Jury kritisierte auch die Begriffe "Umvolkung" und "Ethikmauer". Für das Jahr 2019 gab es nach Angaben der "sprachkritischen Aktion" 671 Einsendungen mit 397 verschiedenen Vorschlägen. Im vergangenen Jahr hatte das Komitee den Begriff "Anti-Abschiebe-Industrie" zum Unwort des Jahres gewählt.

Stand: 14.01.2020, 10:46