Münsteraner Forscher entdecken in Türkei 1.000 Siegelabdrücke

Münsteraner Forscher entdecken in Türkei 1.000 Siegelabdrücke

Forscher der Universität Münster haben in der Südosttürkei rund 1.000 Siegelabdrücke entdeckt.

Nach Angaben von Grabungsleiter Engelbert Winter stammen die Fundstücke aus dem städtischen Archiv der antiken Stadt Doliche und geben Einblick in die griechisch-römische Götterwelt. Viele Abdrücke stammen offenbar von offiziellen Siegeln der Stadt. Die Forscher werten das als Hinweis darauf, wie stark die religiösen Vorstellungen den Alltag prägten. Die Forschungsstelle Asia Minor der Universität Münster gräbt seit 2001 in der Türkei.

Stand: 07.12.2017, 14:37