Das ungarische Parlamentsgebäude in Budapest

Ungarns Kultur leidet unter Energiekrise

Stand: 04.10.2022, 08:50 Uhr

In Ungarn müssen wegen der Energiekrise erste Theater schließen.

So kündigt das Erkel-Theater in Budapest an, ab November keine Vorstellungen mehr zu zeigen. Die Energiekosten seien um das Acht- bis Zehnfache gestiegen, erklärte der Direktor der Ungarischen Staatsoper, zu der das Theater gehört. Auch außerhalb der Hauptstadt werden kleinere Theater, Kinos und Museen im Winter schließen müssen, wie Kommunalbehörden im ganzen Land ankündigen. Das Budapester Trafo-Haus für Zeitgenössische Kunst soll zwar geöffnet bleiben, werde laut seiner Direktorin aber deutlich weniger Aufführungen zeigen, um Strom und Gas zu sparen.