Parzinger gegen Umbenennung von Werktiteln

Hermann Parzinger, Präsident Stiftung Preußischer Kulturbesitz, steht an der Treppe der Villa von der Heydt, dem Amtssitz des Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK).

Parzinger gegen Umbenennung von Werktiteln

In der Diskussion über die Umbenennung von diskriminierenden Werktiteln in Museen hat der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, vor einfachen Lösungen gewarnt.

Dem Evangelischen Pressedienst sagte er, dass es mit Umbenennungen allein nicht getan sei. Vielmehr gehe es um ein Verständnis von Geschichte. Eine Kontextualisierung der Werktitel käme den mündigen Museumsbesuchern sicher entgegen.

Parzinger reagierte darauf, dass die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die Titel von bisher 143 Werken wegen rassistischer oder anderweitig diskriminierender Begriffe verändert hatten.

Stand: 16.09.2021, 17:45