Gamerinnen kritisieren "unzeitgemäßes" Frauenbild

Eine Frau hält einen X-Box Controller.

Gamerinnen kritisieren "unzeitgemäßes" Frauenbild

Die meisten Frauen kritisieren nach einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom das Frauenbild in Games.

Gut 80 Prozent der befragten Gamerinnen gab an, dass sie das vermittelte Frauenbild weder angemessen noch zeitgemäß finden. Auch die Hälfte der befragten Männer sah das so. Viele wünschen sich laut der repräsentativen Studie mehr starke, weibliche Figuren in den Spielen. Hier bestehe noch Aufholbedarf, sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Olaf May.

Der Digitalverband Bitkom veröffentlichte die Studie aus Anlass der Computer- und Videospiele-Messe Gamescom, die nächste Woche in Köln startet.

Stand: 14.08.2019, 16:31