Studie: Angriffe auf Journalisten 2020 auf Höchststand

Die Ausrüstung eines Kamerateams liegt nach einem Übergriff zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt auf dem Boden, 01.05.2020

Studie: Angriffe auf Journalisten 2020 auf Höchststand

Im letzten Jahr wurden insgesamt 69 Journalistinnen und Journalisten in Deutschland tätlich angegriffen. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit.

So viele Attacken hatte das Zentrum seit seiner ersten Erhebung vor sechs Jahren noch nie registriert. Ausschlaggebend waren demnach vor allem Veranstaltungen von Gegnern der Corona-Politik. Dort sollen sich über 70 Prozent der Angriffe ereignet haben.

Zu den meisten Attacken kam es in Berlin und Sachsen. Die medienpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion bezeichnete die Befunde als "erschreckend und alarmierend".

Stand: 23.03.2021, 20:02