Streit um gekreuzigten Ronald McDonald in Haifa

Ein Foto von dem finnischen Künstler Jani Leinosen.

Streit um gekreuzigten Ronald McDonald in Haifa

In der israelischen Stadt Haifa gibt es Streit um ein Kunstwerk mit einem gekreuzigten Ronald McDonald.

Die katholischen Bischöfe forderten die Stadt auf, die als verletzend empfundene Christusdarstellung aus einer Kunstausstellung zu entfernen. Das Kunstwerk "McJesus" des finnischen Künstlers Jani Leinon zeigt das gekreuzigte Maskottchen der Fastfoodkette McDonalds. Die Bischöfe betonten das Recht auf Meinungsfreiheit, jedoch sei es nicht hinnehmbar, das bedeutendste Symbol der christlichen Religion zu missbrauchen. Medienberichten zufolge hatten auch hunderte Christen in Haifa sowie die israelische Kulturministerin gefordert, das Kunstwerk zu entfernen. Das Museum in Haifa kündigte an, einen Warnhinweis auf den potentiell verletzenden Charakter der Ausstellung anzubringen. Das Kunstwerk verweise auf den zynischen Gebrauch religiöser Symbole durch Großkonzerne.

Stand: 14.01.2019, 08:10