Künstlergruppe entschuldigt sich für Stelen-Aktion

gemauerte Stele mit Schrift neben Gedenkstein für Mehmet Kubaşık

Künstlergruppe entschuldigt sich für Stelen-Aktion

Eine Künstlergruppe aus Hagen ist verantwortlich für eine Aktion, die Anfang der Woche im Ruhrgebiet für Aufsehen gesorgt hat.

Die Gruppe hatte an Gedenk-Orten für Opfer rechter Gewalt Stelen aufgestellt - in Form von Schornsteinen. Darauf standen Inschriften aus Konzentrationslagern. Es gab erst den Verdacht, dass Neonazis hinter der Aktion stecken würden.

Laut den Hagener Künstlern waren die Stelen aber als Mahnung gedacht. Sie haben sich dafür entschuldigt, dass die Aktion zum Teil falsch interpretiert wurde.

Stand: 07.02.2020, 12:05