Düsseldorfer Stadtrat stimmt für Gemälde-Rückgabe

Eine Frau betrachtet das Gemälde "Füchse" von Franz Marc

Düsseldorfer Stadtrat stimmt für Gemälde-Rückgabe

Der Düsseldorfer Stadtrat hat am Donnerstag dafür gestimmt, das Gemälde "Füchse" des deutschen Malers Franz Marc an die Erben des früheren Besitzers zurückzugeben. Der jüdische Unternehmer Kurt Grawi hatte das Bild im Jahr 1940 im Exil verkaufen müssen.

Später gelangte das Gemälde als Schenkung in den Bestand des Kunstmuseums Düsseldorf. Grawis Erben hatten die Rückgabe gefordert. Bei der Abstimmung zur Rückgabe gab es am Donnerstag keine Gegenstimmen im Düsseldorfer Stadtrat. Lediglich die Ratsleute der AfD enthielten sich.

Mit dieser Entscheidung folgte der Stadtrat der Empfehlung der "Beratenden Kommission im Zusammenhang mit der Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturguts, insbesondere aus jüdischem Besitz". Sie hatte untersucht, ob das Werk unter freien Marktbedingungen verkauft wurde oder unter dem Druck der Verfolgung durch die Nazis und sich letztendlich mehrheitlich für die Rückgabe des Bildes an die Erben ausgesprochen.

Als Schenkung nach Düsseldorf gekommen

Die Stadt Düsseldorf hat das Gemälde im Jahr 1962 als Schenkung aus dem Schweizer Kunsthandel erhalten. Es ist Teil der Sammlung des Kunstpalastes. Das weitere Vorgehen will die Stadt Düsseldorf jetzt mit der Erbengemeinschaft abstimmen.

Stand: 29.04.2021, 19:53