Sprengel Museum bietet Provenienz-Sprechstunde an

Sprengel Museum Hannover

Sprengel Museum bietet Provenienz-Sprechstunde an

Wer privat Kunstgegenstände besitzt, kann im Sprengel Museum in Hannover überprüfen lassen, ob es sich um NS-Raubkunst handelt.

Das Museum bietet am Dienstag (17.09.2019) eine Art Sprechstunde mit einer Provenienzforscherin an. Die Besitzer sollen dafür Fotos ihrer Kunstwerke mitbringen. Eine Sprecherin sagte, besonders mithilfe der Unterschriften und Vermerke auf der Rückseite der Leinwände könne man viel über Bilder erfahren. Die Aktion findet im Rahmen der Ausstellung "verfemt - gehandelt" statt. Darin geht es um die Handelswege von Kunstwerken, die jüdischen Besitzern während des Nationalsozialismus gestohlen worden waren.

Stand: 17.09.2019, 08:26