Spanisches Kulturministerium sagt Auftritte von Domingo ab

Placido Domingo

Spanisches Kulturministerium sagt Auftritte von Domingo ab

Das spanische Kulturministerium hat zwei Auftritte des Opernstars Plácido Domingo am Teatro de la Zarzuela in Madrid abgesagt.

Das Nationale Institut für Darstellende Künste und Musik begründete dies mit den massiven Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den Sänger. Zudem solle damit Solidarität mit den betroffenen Frauen ausgedrückt werden. Domingo sollte Mitte Mai an zwei Aufführungen der Oper "Luisa Fernanda" mitwirken. Die Vorstellungen werden allerdings nicht abgesagt, sondern mit einem anderen Sänger stattfinden.

Rund 20 Frauen werfen Domingo vor, sie gegen ihren Willen angefasst oder geküsst zu haben. Bisher hatte der Sänger dies bestritten. Am Dienstag hatte er sich aber in einer persönlichen Erklärung bei den Betroffenen entschuldigt.

Stand: 26.02.2020, 16:51