Schweiz verschenkt Gemälde an Liebermann-Villa

Schweiz verschenkt Gemälde an Liebermann-Villa

Die Schweiz hat der Liebermann-Villa in Berlin ein Bild des Impressionisten Max Liebermann geschenkt.

Das Gemälde "Große Seestraße am Wannsee" von 1923 hängt nun in dem Haus am Wannsee, also an seinem Entstehungsort. Der Direktor der Liebermann-Villa sprach von einer großen Bereicherung. Die Überprüfung der Herkunft habe keinen Hinweis auf einen Raubkunstverdacht gegeben.

Die Dauerleihgabe der Schweiz wurde in eine Schenkung umgewandelt. Das Land hatte das Bild 1948 erworben.

Stand: 17.04.2019, 09:39