"Schießbild" zu Boden gestürzt

Leinwand - mit Farbkugeln beschossen.

"Schießbild" zu Boden gestürzt

Ein sogenanntes "Schießbild" von Niki de Saint Phalle ist im städtischen Museum Abteiberg in Mönchengladbach von einer Glaswand gestürzt.

Dabei wurde das 15 Kilogramm schwere Kunstwerk beschädigt. Die Ursache für den Absturz ist bisher unbekannt. Die französisch-schweizerische Künstlerin Niki de Saint Phalle erschuf das Gipsrelief 1961. Dafür befüllte sie es mit Farbbeuteln, nahm sich ein Gewehr und schoss anschließend auf das Bild. Der Sprecher des Museums erklärte, das Kunstwerk habe einen Wert im "niedrigen sechsstelligen Betrag", nun sei es ein Fall für den Restaurator.

Stand: 22.10.2019, 19:19