Kölner Museum erhält Schenkung von Bronze-Kunst

Außenansicht des Museums für Ostasiatische Kunst in Köln

Kölner Museum erhält Schenkung von Bronze-Kunst

Das Museum für Ostasiatische Kunst in Köln erhält eine Kollektion chinesischer Bronzen im Wert von 3,5 Millionen Euro.

Sie stammt vom Sammler-Ehepaar Dieter und Christel Schürzeberg. Nach Angaben der Stadt Köln werde das Museum damit in Kombination mit der bereits vorhandenen Sammlung in den Rang eines europäischen Zentrums chinesischer Bronzekunst erhoben, vergleichbar nur mit dem Musée Cernuschi in Paris und dem Victoria & Albert Museum in London.

Das Kölner Museum ist das einzige Spezialmuseum für ostasiatische Kunst in Deutschland.

Stand: 10.09.2020, 18:38