Archäologen haben 1.000 Jahre alten Sarkophag geöffnet

Das Forscherteam hebt den Sarkophag-Deckel ab

Archäologen haben 1.000 Jahre alten Sarkophag geöffnet

Bei der Öffnung eines Sarkophags in der Mainzer Johanniskirche fanden Forscher neben einem männlichen Skelett auch ein Goldstück und eine Goldbordüre.

Der Sarkophag war fast 1000 Jahre lang verschlossen. Man vermutet, dass sich die sterblichen Überreste des im Jahr 1021 verstorbenen Mainzer Erzbischofs Erkanbald darin befinden. Noch konnten die Forscher den Toten aber nicht identifizieren. Sie sind sich aber sicher, dass es sich um einen Kleriker handelt. In den nächsten Tagen sollen weitere Untersuchungen stattfinden. Sobald diese abgeschlossen sind, soll der Sarkophag wieder geschlossen werden, um die Totenruhe zu wahren.

Stand: 05.06.2019, 07:37