Rumänien: Filmer lehnt Preis aus Protest ab

Alexander Nanau wurde letztes Jahr für seinen Dokumentarfilm "Colectiv" mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet (screengrab)

Rumänien: Filmer lehnt Preis aus Protest ab

In Rumänien hat ein Dokumentarfilmer eine Auszeichnung abgelehnt - und zwar aus Protest gegen mangelnde staatliche Hilfen für die Kultur in der Corona-Pandemie.

Eigentlich hätte der deutsch-rumänische Dokumentarfilmer Alexander Nanau Mitte Januar einen Verdienstorden erhalten sollen. Die Auszeichnung anzunehmen, hätte er aber für scheinheilig gehalten. Das schrieb Nanau bei Facebook. Dort kritisierte er den Beitrag des rumänischen Staates zur Rettung der Kultur in der Corona-Krise. Dieser sei "gleich Null" gewesen.

Nanau wurde letztes Jahr für seinen Dokumentarfilm "Colectiv" mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. Der Film handelt von der Brandkatastrophe in einem Bukarester Musikclub, bei der 64 Menschen ums Leben kamen.

Stand: 12.01.2021, 17:28