Stiftung Preußischer Kulturbesitz

NS-Raubkunst: Holzstatue geht zurück an Erben

Stand: 24.01.2023, 15:21 Uhr

Fast 90 Jahre nach ihrem Erwerb hat die Stiftung Preußischer Kulturbesitz eine kleine Statue an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.

Die um 1520 aus Lindenholz gefertigte Darstellung der "stillenden Mutter Gottes" ging an die Erben des jüdischen Bankiers und Unternehmers Jakob Goldschmidt. Er war nach Angaben der Stiftung wegen politischer Verfolgung im April 1933 in die Schweiz und weiter in die USA geflohen. Die Skulpturensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin hatte Goldschmidts Besitz später von einem Kunsthändler erworben.