Keine "Rosinenbomber" über dem Brandenburger Tor

Büren: Eine Douglas DC-3 steht am Flughafen Paderborn-Lippstadt. Zum 70. Jubiläum der Berliner Luftbrücke wurden Flugzeuge vom Typ DC-3, auch «Rosinenbomber» genannt, aus verschiedenen Ländern eingeflogen.

Keine "Rosinenbomber" über dem Brandenburger Tor

In Berlin werden am Wochenende keine "Rosinenbomber" über das Brandenburger Tor fliegen.

Der Förderverein Luftbrücke wollte damit an das Ende der Luftbrücke vor 70 Jahren erinnern. Der Verein habe den Antrag zum Überflug des Brandenburger Tores zurückgezogen, sagte am Donnerstag (13.06.2019) die Sprecherin des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung. Weiterhin sind aber Flüge mit historischen Maschinen von Wiesbaden nach Berlin geplant. Wo sie genau am Wochenende in Berlin zu sehen sein werden, ist aber noch unklar.

Die Luftbrücke versorgte in den Jahren 1948/49 mehr als zwei Millionen Berliner unter anderem mit Kohle und Lebensmitteln.

Stand: 14.06.2019, 09:43