Rheinland-Pfalz rechnet mit Millionenschaden bei Kultur

Ein historisches Foto von der Fibergasse um 1900 ist auf einer zerstörten Straße zu sehen.

Rheinland-Pfalz rechnet mit Millionenschaden bei Kultur

Drei Wochen nach der Flutkatastrophe gibt es in den betroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz eine erste Schätzung der Schäden im Kulturbereich.

Nach Auskunft der Kulturministerin Katharina Binz wird mit Schäden in Millionenhöhe gerechnet. Dabei geht es um Schäden an Objekten und Schriftgut in Archiven, Museen und Bibliotheken. Die Schätzungen haben auch die wahrscheinlichen Kosten für die Bergung, Säuberung, Zwischenlagerung und möglichen Restaurierung einbezogen. Das rheinland-pfälzische Ministerium hat die Landesstelle für Bestandserhalt damit beauftragt, die Schäden zu erfassen und die Rettung der betroffenen Kulturgüter zu koordinieren. Dabei werden sie auch aus anderen Bundesländern unterstützt. Die Technische Hochschule Köln hilft zum Beispiel bei der Bergung von rund 2.800 Objekten aus dem Stadtmuseum Ahrweiler.

Stand: 04.08.2021, 14:03