Schädel aus Westafrika sollen heimkehren

Staatliche Museen zu Berlin/ Außenansicht "Neues Museum"

Schädel aus Westafrika sollen heimkehren

Das Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte plant die Rückgabe menschlicher Schädel, die während der Kolonialzeit von Westafrika nach Deutschland gebracht wurden.

In einem dreijährigen Forschungsprojekt soll die genaue Herkunft von fast 500 Schädeln geklärt werden. Afrikanische und deutsche Wissenschaftler arbeiten gemeinsam an dem Projekt. Ein Großteil der Schädel stammt vermutlich aus Kamerun und aus Togo: sie wurden zur Kolonialzeit für "anthropologische Sammlungen" nach Deutschland gebracht.

Stand: 14.09.2021, 14:53