"Spiegel"-Skandal: Relotius beschuldigt Moreno

Claas Relotius wird am 27.03.2014 mit dem CNN Award 2014 in der Kategorie" Print" im Rahmen einer Gala im Künstlerhaus am Lenbachplatz in München (Bayern) ausgezeichnet

"Spiegel"-Skandal: Relotius beschuldigt Moreno

Der ehemalige Spiegel-Journalist Claas Relotius fordert von seinem früheren Kollegen Juan Moreno eine Unterlassungserklärung. Das schreibt "Die Zeit" in ihrer am Donnerstag (24.10.2019) erscheinenden Ausgabe.

Die Forderung richtet sich dem Bericht zufolge gegen Moreno und den Rowohlt Verlag. Beanstandet würden mehr als 20 Stellen aus dem Buch "Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus", das Moreno bei Rowohlt veröffentlicht hat.

Relotius wird von dem bekannten Medienrechtler Christian Schertz vertreten. "Die Zeit" zitiert aus einem Schreiben des Anwalts, in dem von "erheblichen Unwahrheiten und Falschdarstellungen" die Rede ist. Unter anderem werden die fehlerhafte Wiedergabe von Namen sowie angebliche Falschinformationen über Relotius selbst beanstandet.

Hinweis

In einer früheren Version dieser Meldung war fälschlicherweise von einer Klage gegen Moreno die Rede. Das haben wir korrigiert und bitten um Entschuldigung.

Post-Relotius: Vertrauen in Medien

WDR 5 Töne, Texte, Bilder - Beiträge 28.09.2019 04:31 Min. Verfügbar bis 26.09.2020 WDR 5 Von Jörg Wagner

Download

Stand: 23.10.2019, 11:52