Kulturschaffende kritisieren neue Regierung in Österreich

Das Haydn-Haus in Wien

Kulturschaffende kritisieren neue Regierung in Österreich

Die Kulturszene in Österreich hat mit Kritik auf das neue Regierungsprogramm reagiert.

Die Interessengemeinschaft Autorinnen und Autoren erklärte der Zeitung Kurier, weniger Wert hätte die Regierung Kunst und Kultur gar nicht beimessen können. Große Würfe seien damit nicht zu erwarten.

Kritisiert wird auch, dass für Kunst und Kultur nur noch eine Staatssekretärin zuständig sein soll, die in der Kulturpolitik bisher nicht bekannt ist. Dazu twittert die IG Kultur: Die Kulturschaffenden in Österreich hätten ein deutliches Signal zur Wertschätzung erwartet.

Gestern (02.01.2020) haben in Wien die konservative ÖVP und die Grünen ihr Regierungsprogramm vorgestellt.

Stand: 03.01.2020, 11:26