Bremer Festival schreibt Videopreis aus

Symbolgrafik Kulturnachrichten: Ein Megaphon und der Schriftzug #KULTURNACHRICHTEN

Bremer Festival schreibt Videopreis aus

Das neue Bremer Festival für zeitgenössische Musik hat einen mit 30.000 Euro dotierten Videopreis ausgelobt.

Die Veranstaltung "Realtime - Internationales Festival für Neue Musik" soll im kommenden Mai stattfinden. Sie vereint Konzerte, Lichtinstallationen, Tanz und Videokunst. Initiatorin ist die Konzertpianistin Claudia Janet Birkholz. Sie will nach eigenen Angaben mit der Veranstaltung zeigen, wie spannend, unterhaltsam und bereichernd Neue Musik sei.

Das Festival soll vom 7. bis 10. Mai 2020 laufen. Erstes Gastland der "Realtime" soll Polen sein. Unter dem Sammelbegriff Neue Musik im Gegensatz zur klassischen Musik werden die vielen avantgardistischen Musikströmungen seit 1910 zusammengefasst.

Um den Videopreis können sich Einzelkünstler oder Ensembles mit ihren Produktionen bewerben.

Stand: 01.05.2019, 17:07