FBI entdeckt Raubkunst in Museum in New York State

Mann und Frau, die durch den Schnee gehen auf Leinwand.

FBI entdeckt Raubkunst in Museum in New York State

Im Arkell-Museum im US-Staat New York haben FBI-Ermittler ein Gemälde gefunden, das von den Nationalsozialisten gestohlen wurde.

Das Bild "Winter" des amerikanischen Künstlers Gari Melchers hatte dem deutschen Verleger Rudolph Mosse gehört. 1933 wurde die Kunstsammlung der jüdischen Familie Mosse von den Nazis beschlagnahmt. Später gelangte das Werk nach New York und wurde dort an den US-Unternehmer Bartlett Arkell verkauft. Das nach Arkell benannte Museum hat jetzt alle Rechte an dem Bild aufgegeben, nachdem feststand, dass es sich um Raubkunst handelt. Das Gemälde bleibt nun beim FBI, bis es der Familie Mosse übergeben wird.

Stand: 24.10.2019, 10:43