Historiker Aly hält Südsee-Boot für Raubkunst

Historiker Götz Aly

Historiker Aly hält Südsee-Boot für Raubkunst

Der Historiker Götz Aly wirft dem Berliner Humboldt-Forum vor, Raubkunst aus der Südsee auszustellen.

Das sogenannte Luf-Boot, eines der bedeutendsten ethnologischen Objekte des Museums, sei in der Kolonialzeit unter fragwürdigen Umständen nach Deutschland gebracht worden. Aly wies im "Spiegel" darauf hin, dass die meisten Bewohner der Insel Luf zu Beginn des 20. Jahrhunderts im damals sogenannten "Deutschen Schutzgebiet" ermordet worden seien. Massaker, Zwangsarbeit, Deportationen und Plünderungen von Kulturschätzen seien an der Tagesordnung gewesen.

Stand: 09.05.2021, 15:48