Rassismus: Grütters fordert mehr Prävention

Kulturstaatsministerin Monika Grütters

Rassismus: Grütters fordert mehr Prävention

Kulturstaatsministerin Monika Grütters betrachtet Medien und Kultureinrichtungen als wichtige Instrumente im Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Im zuständigen Kabinettsausschuss stellte sie verschiedene Vorhaben vor, die vor allem auf Prävention bei Jugendlichen setzen. Dazu gehören unter anderem mobile Kulturprojekte in urbanen Brennpunkten in Thüringen sowie im ländlichen Raum in Sachsen. Jugendliche sollten aber auch über digitale Medien angesprochen werden. Als Beispiel führte die Ministerin ein Handyspiel an, bei dem Betroffene Diskriminierungserfahrungen mitteilen können. Die Finanzierung der Projekte ist bislang noch nicht bewilligt.

Stand: 25.11.2020, 19:20