Rassismus-Debatte: Filmakademie fordert Quote

Dennenesch Zoudé

Rassismus-Debatte: Filmakademie fordert Quote

In der Debatte um Rassismus hat die Schauspielerin Dennenesch Zoudé eine Quotenregelung für Filme gefordert, um die Vielfalt in der Gesellschaft besser abzubilden.

Zoudé ist Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie. Sie sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", es könne eine Signalwirkung haben, wenn beispielsweise ein bestimmter Prozentsatz an Diversität in Bezug auf Alter, Geschlecht, Hautfarbe und Beeinträchtigungen vor und hinter der Kamera festgelegt werde. Hier könne und müsse man Impulse setzen und die Richtlinien für die Filmlandschaft neu festlegen. Zoudé wurde in Äthiopien geboren und ist in Berlin aufgewachsen.

Stand: 14.08.2020, 08:05