Putin unterzeichnet Gesetz gegen "LGBTQ-Propaganda"

Stand: 05.12.2022, 18:22 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Gesetz unterzeichnet, das die Rechte von LGBTQ-Menschen einschränkt.

Seit 2013 gibt es bereits ein Verbot der Verbreitung von "Propaganda für nichttradtionelle Beziehungen", das sich auf Kinder bezieht. Dieses Verbot gilt von nun an für alle Menschen in Russland. Das neue Gesetz verbietet Werbung, Medienbeiträge, Online-Informationen Bücher, Filme und Theateraufführungen mit Inhalten, die von den Behörden als "LGBTQ-Propaganda" bezeichnet werden.

Die englische Abkürzung LGBTQ steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans-Menschen sowie queere Menschen. Verstöße können mit Geldstrafen bis zu 63.000 Euro geahndet werden. Ausländer können mit einer Haft von 15 Tagen bestraft werden und aus Russland ausgewiesen werden.

Wladimir Putin

Wladimir Putin