Lehrstuhl in Lüneburg soll Provenienzen erforschen

Drei Raubkunst-Bronzen aus Westafrika sind im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe in einer Vitrine ausgestellt

Lehrstuhl in Lüneburg soll Provenienzen erforschen

An der Leuphana Universität Lüneburg ist der nach eigenen Angaben bundesweit erste dauerhafte Lehrstuhl für Provenienzforschung eingerichtet worden.

Wie die Hochschule am Montag (6.1.2020) mitteilte, übernimmt die Kunsthistorikerin Lynn Rother den Lehrstuhl. Sie war bisher am New Yorker Museum of Modern Art tätig. Rother wird mithilfe computergestützter Methoden die Herkunft moderner europäischer Gemälde in US-amerikanischen Museen untersuchen.

Das Forschungsprogramm soll als Modell für ein neues Fachgebiet dienen: die Provenienzstudien. Nach Aussage von Lynn Rother könnten auch Museen von dieser Forschung profitieren. Etwa, um Objekte mit vergleichbaren Herkunftsgeschichten innerhalb und zwischen Museumssammlungen zu identifizieren.

Stand: 06.01.2020, 14:40