Archäologen entdecken "Zauberschatz" in Pompeji

 Italien, Pompei: Amulette, Edelsteine und dekorative Elemente in Fayence, Bronze, Knochen und Bernstein, die in einer Truhe in der Ausgrabungsstätte im "Haus des Giardino" gefunden wurden.

Archäologen entdecken "Zauberschatz" in Pompeji

Italienische Archäologen haben in Pompeji eine Truhe mit Kultgegenständen ausgegraben. Gefunden wurden Kristalle, aus Knochen gefertigte Knöpfe, Amulette, Puppen und Glocken.

Die Wissenschaftler sprechen von der "Schatzkammer eines Zauberers", weil die Gegenstände offenbar kultischen Zwecken dienten. Die Objekte könnten zum Beispiel bei Ritualen zur Steigerung der Fruchtbarkeit eingesetzt worden sein. Laut einer neuen Datierung wurde Pompeji am 24. Oktober 79 nach Christus unter der Asche des Vesuv begraben.

Stand: 13.08.2019, 14:32