Demonstrantinnen verhindern Polanski-Filmpremiere in Paris

Französissche Demonstantinnen halten Plakate auf denen sie Roman Polanksi des sexuellen Missbrauchs beschuldigen

Demonstrantinnen verhindern Polanski-Filmpremiere in Paris

Demonstrantinnen haben in Paris eine Premiere von Roman Polanskis neuem Film "J'accuse" verhindert.

Die Frauen blockierten den Zugang zu einem Filmtheater mit Spruchbändern wie "Polanski Vergewaltiger, Kino schuldig, Publikum Komplize". Daraufhin wurde die Vorführung in diesem Kino abgesagt. Im Premierenkino auf den Champs-Elysees hingegen wurde der Film in Anwesenheit des 86-jährigen Regisseurs gezeigt. Er handelt von dem jüdischen französischen Offizier Alfred Dreyfus, der 1894 in Paris zu Unrecht wegen angeblichen Landesverrats verurteilt wurde.

Vor wenigen Tagen hatte die französische Fotografin und Schauspielerin Valentine Monnier den polnisch-französischen Regisseur beschuldigt, sie 1975 als 18-Jährige vergewaltigt zu haben. Polanskis Anwalt hatte den Vorwurf zurückgewiesen.

Stand: 14.11.2019, 09:25