Israelische Oper hält an Gesangswettbewerb fest

links: Placido Domingo - rechts: Oper Tel Aviv

Israelische Oper hält an Gesangswettbewerb fest

Die israelische Oper in Tel Aviv wird trotz der Missbrauchsvorwürfe einen Gesangswettbewerb mit Opernstar Plácido Domingo veranstalten.

Die Oper erklärte, das Haus habe strenge Richtlinien bei jeder Form der Belästigung, in diesem Fall gebe es aber keinen "offiziellen Bericht". Mehrere Frauen werfen dem 79-Jährigen vor, sie in der Vergangenheit sexuell belästigt zu haben. Er selbst streitet die Vorwürfe ab, hat aber seitdem alle Auftritte in den USA abgesagt. In Europa ist er weiter aufgetreten. Die israelische Tageszeitung "Haaretz" kritisierte die Entscheidung. Israels Oper gehe mit der Situation nicht zeitgemäß um und habe kein Gespür für gesellschaftliche Ereignisse.

Stand: 19.02.2020, 12:36